Impfungen

Eine kleine Zusammenstellung der Empfehlungen, welche auf der Seite safetravel gegeben werden. Auf dieser Seite lassen sich auch aktuelle Meldungen zum Auftreten bestimmter Krankheiten nachlesen.

Malaria: In den Risikogebieten besteht ganzjährig (falls nicht anders erwähnt) ein Malariarisiko. Es wird empfohlen sich vor Mückenstichen zu schützen. Ein Notfallmedikament sollte mitgeführt und bei Fieber (Malariaverdacht) eingenommen werden.

Gelbfieber: wenn nicht anders erwähnt, ist eine Impfung obligatorisch (ausser Flughafentransit-Passagiere), bei Einreise innerhalb sechs-zehn Tagen aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet (ausser dortigem Flughafentransit). Anzahl der relevanten der Tage variieren je nach Land und wird für jedes Land erwähnt. Ausnahmen davon werden erwähnt. (Quelle: safetravel)

HIV/AIDS: Auf der ganzen Welt besteht ein Infektionsrisiko bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr.

Burma / Myanmar

Für jedermann/frau empfohlen:  DiphtherieTetanusPoliomyelitisMasernHepatitis A

In speziellen Situationen empfohlen: Hepatitis BAbdominaltyphusTollwutJapanische Enzephalitis

Malaria: Mittleres/geringes Risiko unter 1000 müM. Die Städte Yangon und Mandalay sind malariafrei.

Gelbfieber: 6 Tage

Indonesien

Für jedermann/frau empfohlen: DiphtherieTetanusPoliomyelitisMasernHepatitis A

In speziellen Situationen empfohlen: Hepatitis BAbdominaltyphusTollwutJapanische Enzephalitis

Malaria: Das Malariarisiko variiert je nach Gebiet und nach Jahreszeit.
Auf jeden Fall wird empfohlen, sich vor Mückenstichen zu schützen.
Im Allgemeinen wird in den Risikogebieten empfohlen einNotfallmedikament mitzuführen und es bei Fieber (Malariaverdacht) einzunehmen.
Für Aufenthalte in Hochrisikogebieten ist es nötig, einMalariamedikament (Chemoprophylaxe) vor, während und nach der Reise einzunehmen.

Hohes Riskio in Irian Jaya und allen Inseln östlich von Bali, inkl. Lombok, Gilli Islands, Sumba, Sumbawa, Flores, Timor, Molukken usw. Geringes Risiko in den übrigen Gebieten. Die grossen Städte und Haupttouristenorte sind malariafrei.

Gelbfieber: 6 Tage

Kambodscha

Für jedermann/frau empfohlen: DiphtherieTetanusPoliomyelitisMasernHepatitis A

In speziellen Situationen empfohlen: Hepatitis BAbdominaltyphusTollwutJapanische Enzephalitis

Malaria: Mittleres / geringes Risiko im grössten Teil des Landes. Minimales Risiko in der südlichen Mekong Region. Phnom Penh und Angkor Wat sind malariafrei.

Gelbfieber: 6 Tage, auch bei dortigem Flughafentransit

Laos

Für jedermann/frau empfohlen: DiphtherieTetanusPoliomyelitisMasernHepatitis A

In speziellen Situationen empfohlen: Hepatitis BAbdominaltyphusTollwutJapanische Enzephalitis

Malaria: Geringes Risiko im ganzen Land. Vientiane ist malariafrei.

Gelbfieber: 6 Tage

Malaysia

Für jedermann/frau empfohlen: DiphtherieTetanusPoliomyelitisMasernHepatitis A

In speziellen Situationen empfohlen: Hepatitis BAbdominaltyphusTollwutJapanische Enzephalitis

Malaria: Geringes Risiko in Ost-Malaysia in Borneo (Sabah und Sarawak). Minimales Risiko im Landesinneren von Westmalaysia. Küsten und Städte sind malariafrei.

Gelbfieber: 6 Tage

Thailand

Für jedermann/frau empfohlen: DiphtherieTetanusPoliomyelitisMasernHepatitis A

In speziellen Situationen empfohlen: Hepatitis BAbdominaltyphusTollwutJapanische Enzephalitis

Malaria: Geringes Risiko in den ländlichen Grenzregionen zu Myanmar, Laos und Kambodscha und ländliche Gebiete der Distrikte Phang Nag (N) und Phuket. Übrige Gebiete und die Insel Phuket sind malariafrei.

Gelbfieber: 10 Tage, auch bei dortigem Flughafentransit

Timor-Leste

Für jedermann/frau empfohlen: DiphtherieTetanusPoliomyelitisMasernHepatitis A

In speziellen Situationen empfohlen: Hepatitis BAbdominaltyphusJapanische Enzephalitis

Malaria: Es ist nötig ein Malariamedikament (Chemoprophylaxe) vor, während und nach der Reise einzunehmen.
Hohes Risiko im ganzen Land.

Gelbfieber: 6 Tage

Vietnam

 Für jedermann/frau empfohlen:  DiphtherieTetanusPoliomyelitisMasernHepatitis A

In speziellen Situationen empfohlen: Hepatitis BAbdominaltyphusTollwutJapanische Enzephalitis

Malaria: Geringes Risiko unter 1500 müM, hauptsächlich in einigen zentralen und südlichen Provinzen: Gia Lai, Dak Lak, Kon Tum, Binh Phuoc, Dak Nong; im Westen der Provinzen Khanh Hoah, Quang Tri, Ninh Thuan, Quang Nam; im Nordwesten (Lai Chau). Minimales Risiko im Nordosten und Süden. Die Zentren der grossen Städte, das Red River Delta, das Mekong Delta und die Küste Zentralvietnams sind malariafrei.

Gelbfieber: 6 Tage

Ich übernehme keinerlei Verantwortung für inkorrekte oder unvollständige Angaben. Ich bemühe mich stets, die Angaben korrekt, vollständig und aktuell zu halten. Korrekturen, Fragen und Anregungen sind stets willkommen.

Wenn nicht anders erwähnt, stammen sämtliche hier aufgeführte Angaben von der Seite safetravel.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s